Inhalte ausblenden

Wegetag 2017

mit Günther Maute, Rosi Kretzinger, Hans Hörmann und Peter Wiedemann

Ablaufrinnen graben

Arbeitsfrühstück mit Günther, Peter und Hans

Aussicht

Günther beim Latschen zurückschneiden

Freiräumen

Jedes Jahr aufs Neue fahren Mitglieder unserer Sektion in Richtung Mindelheimer Hütte, um übers Wochenende die Zustiege zu unserer Hütte zu pflegen.
Diesmal sind die Wetteraussichten aber so schlecht, dass wir es auf einen Tag reduziert haben, dafür aber bereits um 6.00 Uhr in Mindelheim starten.

Leider wurde der Tatendrang der MNer Helfer durch ungefähr 500 Stück Rindviecher ausgebremst -> Almauftrieb im Rappenalptal.

Wir nützen die Zwangspause zu einem „Arbeitsfrühstück“.  Mit etwas Verspätung starten wir dann bei der Breitengernalm im Rappenalptal mit unserer eigentlichen Arbeit. Heuer führt unser Kontrollgang hinauf zum Guggerseeweg, den wir etwas in Richtung MNer Hütte verfolgen um dann rechts, Richtung Saubuckel, abzuzweigen und laufen anschließend der Kühgundalpe entgegen. Links und rechts blühen die saftigen Almwiesen in einem Meer von Farben und Formen. Der Weg wird schlechter und ein kleiner Rutscher wird von uns ausgeschaufelt. Immer wieder kratzen wir auch die Wasserrinnen aus oder legen Neue. Diese Wasserrinnen sind sehr wichtig, führen sie doch das Wasser direkt vom Weg in die Wiesen ab um ein Ausschwemmen der Wege zu verhindern.

Wir überschreiten die Roßgundscharte, mit 2005 m unser höchster Punkt. Nach 9 Stunden und 1000 Hm erreichen wir über das Warmatsgundtal den Parkplatz der Fellhornbahn.
Dort gibt es ein sehr hübsches Kaffee im selbstgebauten Blockhausstil, wo wir den Tag ausklingen lassen. Der Besitzer kommt noch an den Tisch und voller Stolz erzählen wir über unser Geleistetes.

Text: Peter Wiedemann
Bilder: Rosi Kretzinger