Inhalte ausblenden

Wanderung zum schwarzen Grat (1.118 m)

Rast

Rast

Beim Aufstieg

Beim Aufstieg

Am Aussichtspunkt

Am Aussichtspunkt

Gruppe am Aussichtsturm

Gruppe am Aussichtsturm

Die Schletter

Die Schletter

Die Schletter

Die Schletter

Es sollte ja nur eine leichte Wanderung zum Jahresabschluss sein. So geht es zu der zu der für „Bergler“ recht späten Uhrzeit von 10.00 Uhr in Mindelheim los Richtung Großholzleute bei Isny, das wir nach einer knappen Stunde Autofahrt erreichen. Am Parkplatz noch einmal kurzes Durchzählen. Sind auch alle 19(!) Teilnehmer da? Sie sind es und so können wir starten.

Mal mehr mal weniger ansteigend erreichen wir, an der ehemaligen Schletteralm vorbei, nach ca. zweistündigem Aufstieg durch herbstlich gefärbte Wälder den Schwarzen Grat, der eigentlich gar nicht so recht als „richtiger“ Gipfel zu erkennen ist. Markant jedoch ragt der 28,5 m hohe als Holzkonstruktion erbaute Aussichtsturm in die Höhe. Wir lassen es uns nicht nehmen, auch hier bis ganz nach oben zu steigen. Dank des föhnigen Wetters haben wir eine tolle Lichtstimmung und unser Blick reicht vom Unterland über die Schweizer Berge – auffällig und besonders gut zu erkennen der Säntis – und die Allgäuer Berge bis zum Zugspitzmassiv.

Nach der kurzen Rast mit Brotzeit steigen wir über die so genannte „Wasserläufer-Route“ Richtung Süden, an der Rehaklinik Überruh vorbei zurück zu unserem Ausgangspunkt. Nach einer etwas länger als geplanten Einkehr – die Wirtsleut´ waren wohl etwas überfordert – treten wir unseren Heimweg an.

Alles in Allem eine tolle Tour, bei der zwar kein x-ter Höhenmeter-Rekord aufgestellt wurde, die jedoch bestens geeignet ist, um einfach mal miteinander zu ratschen und sich kennenzulernen.

Bilder von Hans Hörmann und Inge Siebert