Inhalte ausblenden

Schneeschuhtour auf den Hochschelpen

am 27.02.2022

  • 1

 

Schneeschuhgehen ist auch in unserer Sektion ein Teilnehmermagnet und die Warteliste der Tour war entsprechend lang.  Nachdem aber Conny Marschall, Rainer Siebert und Günther Maute kurzfristig als CoGuide mithelfen, können alle von der Warteliste mitgenommen werden, insgesamt sind wir jetzt 17 Teilnehmer/innen.
Die frühe Abfahrt um 6.30 Uhr macht sich bezahlt, wir kommen staufrei zum Parkplatz Schwabenhof (1.050 m), in der Nähe von Balderschwang. Nach dem üblichen Sicherheitscheck führt die Tour erstmal Richtung Südosten, neben der Langlaufloipe an der Bolgenach entlang. Ideal um sich wieder ans Schneeschuhlaufen zu gewöhnen. Die Bedingungen könnten zudem nicht besser sein: am Vortag hatte es ca. 15 cm geschneit und heute ist Sonne pur angesagt, bei entsprechend angenehmen Temperaturen.
 

 

Nach einer Brücke knickt die Route nach Süden ab und wir folgen dem Weg Richtung Scheuenpass. Auf 1.280 m gabelt sich der Weg, wir nehmen die rechte Spur. Anfangs noch auf einem Ziehweg, öffnet sich dann das Gelände und über freie, unberührte Hänge ziehen wir unsere Spur auf den Gipfel. Von dort haben wir eine gewaltige Rundumsicht. Leider geht ein kalter Wind, sodass wir eine längere Pause auf später verschieben.
Vom Gipfel führt ein versteckter Pfad erst nach Süden, dann nach Westen Richtung „Sättele“. Dort finden wir ein windgeschütztes, sonniges Plätzchen für eine ausgiebige Rast und genießen inmitten einer unberührten Winterlandschaft die Kraft der Sonne. Ausgeruht und gestärkt beginnt kurz danach der große Spaß: ein breiter Hang, fett mit fluffigen Pulverschnee gefüllt, lädt zum mühelosem Runtergleiten ein. Die Teilnehmer/innen sind begeistert. Danach führt ein Ziehweg zurück ins Skigebiet von Balderschwang. Ab hier kommen die Steighilfen an unseren Schneeschuhen zum Einsatz um von dort zum Gelbhansekopf (1.437 m) aufzusteigen. Am Gipfel angelangt sind alle Aufstiegsmeter geschafft und es folgt der Abstieg durch tiefverschneiten Hochwald zurück zum Parkplatz. Alle Teilnehmer/innen sind rundum zufrieden und stolz: dürfen sie auch: 800 Hm und 14 km bei 6h reiner Gehzeit sind stolze Tourendaten.

 

Bericht: Peter Wiedemann

  • 1