Inhalte ausblenden

Pfingst-Tour Rappenlochschlucht 22.5.21 mit Sigi Weippert

  • 1

 

Inzidenz im Unterallgäu? Was darf man? Wie war das gleich?
Huch egal, heute gelten die Bestimmungen von Österreich
;-)
Am Freitag auf zum (negativen) Corona—Test,
am Samstag dann positiv gestimmt los zum Berg-Wander-Fest.

Der Blick aus dem Fenster und der Wetterbericht machen uns richtig Sorgen,
sei´s drum, unerschrocken folgen wir unserem Leiter Sigi in den kühl-windigen Morgen.
Den ersten Abstecher haben wir dann sicherheitshalber zu den Allgäu-Heiligen der Autobahnkapelle Leutkirch gemacht,
und so hat uns der Tag KEINEN einzigen Regentropfen gebracht!
Von Dornbirn hinauf zum Hausberg „Karren“, der Ausblick begeistert uns sehr:
Hinter uns die Allgäuer Berge und vor uns das (schwäbische) Meer!
Unser nächstes Ziel ist der Gasthof Schuttannen, weiß noch jemand wie man sich verhalten muss?
Mutig treten wir ein - der Apfelstrudel - ein wahrer Genuss.
Weiter geht´s danach Richtung Schöner Mann -
die einen schauen ihn sich von oben, die anderen von unten an.
Über Pfarrers Älpele bis Ebnit weiter bergab zu Fuß,
einen langen Straßenhatsch ersparen wir uns dann, wir nehmen den Bus.
Ein wahres Highlight, die Rappenlochschlucht, ist wegen Brückeneinsturz gesperrt,
aber ihre Schönheit lässt sich erahnen und ist sicher noch mal eine Reise wert.
Wir sind viel gewandert, haben uns gefreut und gelacht.
Es war ein wunderbarer Tag, der Sigi hat mit uns alles richtig gemacht!
Vitales Essen, Bewegung, Entspannung in frischer Berg-Wald-Kräuter-Luft und
Vertrauen auf den himmlischen Geist, laut Pfarrer Kneipp bleibt man so g´sund!
 

 

Diese schönen Zeilen stammen von unserer Haus- und Hofpoetin Maria Hörmann