Inhalte ausblenden

Musikalisches Frühlingserwachen

Ein gelungener Frühlingsauftakt der besonderen Art

Auf der Terrasse

Wilfried der Barde

Prominente Gäste

Wilfried außer Rand und Band

Mit dem Fahrrad sind wir dem Bahndamm entlang zum Braustadel, dem Biergarten am ehemaligen Ramminger Bahnhof geradelt. Bei Ankunft kam auch noch die Sonne raus, sodass wir unseren ersten Durststiller auf der Terrasse trinken konnten.
Dort erwartete uns auch bereits Wilfried Mütterlein, der die musikalische Leitung übernommen hatte. Textblätter wurden ausgeteilt – und zu Wilfrieds Gitarrenklängen wurden die ersten Lieder, anfangs etwas zaghaft toniert. Schon nach dem
zweiten Häpfenbier wurde es dann bereits schwungvoller und beim bekannten Evergreen der Waschhausvereinigung: "Gschupfte Nudla, saure Kuttla, Häbrasmuas, a Flädlesuppa..." war die jetzt auf 20 Mitsänger angewachsene Gruppe nicht mehr zu halten. (Ab jetzt wahrscheinlich sogar besser, dass wir draußen und alleine(!) waren). Zum Essen gingen wir dann in den reservierten Nebensaal, es gab Spanferkel.

Und danach legte Wilfried erst richtig los. Mit teils selbstgeschrieben Texten und originellen Verkleidungen sorgte er für einen sehr abwechslungsreichen Abend und für eine tolle Stimmung.  Kaum zu glauben, dass dieser Vollblutmusiker nebenbei auch noch Arzt ist. Unsere letzten Gesangsblockaden waren auf jeden Fall über Bord geworfen, das Frühlingserwachen hatte rundum eingesetzt und „Über den Wolken“ schwebend endete dann auch dieser außergewöhnlich schöne Abend.