Inhalte ausblenden

12-Apostelgrat

vom Pilgerschrofen auf den Säuling

Start in Pflach

auf´m Pilgerschrofen

Bartholomäuszacken und Gedenktafel

Puh - ganz schön luftig

wurde hier Avatar gedreht?

Avatar II

auf`m Säuling

Nein, keine Pilgerfahrt unternimmt die Gruppe der DAV-Sektion Mindelheim am 10.10.2015, sondern trotz der biblischen Namen eine ganz und gar weltliche Klettertour. Aber der Reihe nach. Wir sind guter Hoffnung auf sonniges Wetter weil durch die Nebelschwaden immer wieder die Sonne durchspitzt, und machen uns kurz vor 9 Uhr auf den Weg vom Parkplatz bei Pflach hinauf zum Pilgerschrofen. Das erste Stück mit dem Mountainbike, dann kurz unterhalb des Säulinghauses bleiben die Räder stehen und weiter geht’s zu Fuß. Der Nebel tut`s uns gleich und steigt ebenfalls auf in die Gipfelregion, die Sonnencreme kann also im Rucksack bleiben. Nach 3 Stunden stehen wir am Gipfelkreuz und sehen zum ersten Mal den 12-Apostelgrat bis zum Säuling. Ohne geistlichen Beistand, dafür unter der souveränen alpinen Führung von Dr. Daniel Pascher geht’s jetzt die Zackenreihe entlang. Kurze Klettereien in griffigem Fels wechseln ab mit Gehpassagen über Graspolster. Die exponiertesten Stellen sichert Daniel mit einem Seil ab und sorgt so dafür, dass die Tour für alle ein reiner Genuss und kein Nervenkitzel ist. Nebel und Sonne liefern sich einen Wettkampf, so ändern sich Stimmung und Ausblick minütlich (die Stimmung der Teilnehmer ist durchwegs sehr gut, die Lichtstimmung am Berg sehr interessant und abwechslungsreich).

Höhepunkt und Abschluss des Grates bildet standesgemäß Petrus mit festem Fels, von ihm geht der Weiterweg seilunterstützt hinab in eine Scharte und dann durch schrofiges Steilgelände hinauf zur Säulingwiese. Hier trennt sich die Gruppe, 2 Mann folgen den Sirenengesängen ihres Arbeitgebers und machen sich direkt auf den Heimweg, die anderen schauen nach,  ob’s am Säulinggipfel mehr Sonne hat, und die Hoffnung wird belohnt. Zum Abschluss gibt’s noch eine kurze Einkehr im Säulinghaus, das unter neuer Leitung einen Besuch wert ist.

Die Qualität des Tourenleiters Dr. Daniel Pascher hat sich mittlerweile bis zum Ammersee herumgesprochen, so bereicherte ein Oberbayer die Gruppe aus Mindelheim, ein Genuss für die Ohren des exil-oberbayerischen Autors dieser Zeilen. Die Tour über die 12 Apostel löste bei den Teilnehmern derartige Begeisterung aus, dass Daniel laut über eine Wiederholung bei Sonnenschein nachdenkt. Dann wird’s bestimmt genauso gut wie dieses Mal.

 

 

Text: Bernhard Graf

Bilder: W. Stache