Inhalte ausblenden

Skitour auf den Gampensattel

oder auch „Und es geht doch“

Steilrinne

Rast im Aufstieg

im Aufstieg

Abfahrt

nach der Tour

 

Auch wenn die Schneeverhältnisse im Lechtal nicht gerade üppig sind, direkt nach Neuschnee sind schöne Skitouren durchaus möglich. Man muss wohl hoch hinaus, muss sich eher auf schattige Hänge konzentrieren und es braucht ein wenig mehr Planung und Vorstellungskraft als sonst.

Wir waren in Gramais (1300 m in einem Nebental des Lechtals) und haben den Gampensattel (2100 m) besucht. Mit ca. 800 Höhenmeter und einem Parade-Gipfelhang eine eigentlich leichte Skitour – wäre da nicht eine kurze, steilere Rinne beim Zustieg, bei der man die Spitzkehr-Technik schon beherrschen muss.
Abfahrt um 6.00 in Mindelheim – im Nachhinein gesehen vielleicht eine Stunde zu spät ...
Zuerst führt der Zustieg bequem auf einer Forststraße bis auf ca. 1700 m. Anschließend kommt die erwähnte steile Rinne, bis man dann endlich den makellosen, sanft geneigten Gipfelhang erreicht – der mit ca. 20 cm Pulverschnee auf unsere Abfahrt wartete.
Im Anstieg sahen wir links vom Gipfelhang noch eine Spur in eine weitere Rinne hochführend – sehr verlockend – aber es sollte ja eine leichte Skitour sein.

Die Abfahrt war wirklich klasse – also es geht ---- nachmachen!!!

Nicht verschweigen sollten wir die Sonnenterrasse vor dem Gasthaus in Gramais - bei gut 15 Grad (plus) ideal zum Entspannen nach der Tour.