Inhalte ausblenden

Schneeschuhtour Schwarzer Grat

am 09.02.2019

Es muss nicht immer das Oberallgäu oder das Tannheimer Tal sein. Auch das Eschachtal, die Heimat von Jochen Krupinski, dem Wirt der Mindelheimer Hütte hat einiges zu bieten.  Die Adelegg ist ein relativ selten besuchter Winkel des Allgäus.

Das Tal war tief verschneit mit schönem Blick in die Allgäuer Berge. Unsere Tour begann am Parkplatz am Eschacher Weiher und führte uns zum Gipfel des höchsten Bergs in Württemberg, dem Schwarzen Grat auf 1118 m. Über tiefverschneite Waldwege und viele umgestürzte Fichten folgten wir der Beschilderung (2 Stunden) zum Schwarzen Grat. Der 6,5 km lange Aufstieg gestaltete sich recht anstrengend, da der nasse Schnee an unseren Schneeschuhen haftete. Am Schwarzen Grat angekommen konnten wir einen 28m hohen Aussichtsturm erklimmen. Bei klarem Wetter kann hier das Alpenpanorama über den Bodensee bis in die Schweiz hinein bewundert werden. Leider herrschte schlechte Sicht und starker Wind, so dass wir unsere Brotzeit im Turm in den Rastnischen verzehren mussten. Beim Rückweg vom Schwarzen Grat machten wir in der Alpe Wenger Egg eine Trinkpause.
Die Alpe liegt idyllisch unterhalt des Hügels Raggenhorn und ist im Winter in den Händen des Skiclubs Isny. Nach der Pause kam die Sonne hervor und der Wind hatte sich auch gelegt. Nun konnten wir uns bei optimalen Bedingungen auf den Rückweg machen und freuten uns auf die Einkehr in Buchenberg im Gasthof Adler.
Übrigens, im Sommer gibt es in diesem Gebiet viele super ausgeschilderte  Mountainbike-Trails. Wir nahmen uns alle vor, dieses Gebiet im Sommer nochmals mit dem Rad zu erkunden.

 

Bericht/Bilder: Kornelia Marschall