Inhalte ausblenden

Bergtour über den Krumbacher Höhenweg

am 29.07.2020

An einem traumhaft schönen Tag mit blauem Himmel, keine Wolke in Sicht starten 8 Teilnehmer des DAV zu einer wunderschönen und sehr abwechslungsreichen Runde. Von Schwendle in Mittelberg (Kleinwalsertal) geht es das Wildental entlang bis zur Fluchtalpe. Die Fluchtalpe am Ende des Wildentals ist ein Drehkreuz für Bergsteiger. Hier beginnen die Hüttenaufstiege zur Fiederepass- und Mindelheimer Hütte, sowie zum Mindelheimer Klettersteig. Wir wählen den Aufstieg zur Fiederepass Hütte, der zunächst auf saftigen Bergwiesen, später im Wald über eine Vielzahl an Kehren oftmals steil bergauf, führt. Wir gönnen uns nach dem 2,5 stündigen Aufstieg und 870 hm eine Trinkpause auf der Hütte. Steil führt der schmale Weg nun zur Fiderescharte (2214 m). Hier wartet eine kurze ausgesetzte Passage, die wir mit Hilfe des vorhandenen Stahlseils gut bewältigen.

Unterhalb der schroffen Schafalpen Köpfle gehen wir in leichtem Auf und Ab bis zur Mindelheimer Hütte (2058), immer mit Blick auf das schöne Rappenalptal. Nach dem langen Marsch lassen wir uns von den hausgemachten Spezialitäten verwöhnen. Hüttenwirt Jochen Krupinski nimmt sich die Zeit uns, sichtlich stolz, das nahezu fertiggestellte Gebäude für das Personal und den neuen Technikraum zu zeigen. Wirklich beachtlich,  was auf dieser Höhe entstanden ist. Gut gestärkt macht sich die Gruppe über das Wildental auf den Rückweg. In unzähligen Serpentinen windet sich der Pfad die Steilwand hinunter, an schroffigen Passagen geben Drathseile zusätzlich Sicherheit. Beim Blick zurück mag es fast unwirklich vorkommen, dass durch diese mächtige Felswand tatsächlich ein Weg führt. Für manche Teilnehmer war dies der erste Besuch auf der Mindelheimer Hütte. Trotz der großen Hitze waren alle von der anspruchsvollen Tour begeistert, sodass die Gruppe demnächst wieder eine Tour auf die Mindelheimer Hütte plant, dann über das schöne Gemsteltal .

Bericht: Kornelia Marschall

Bilder: Kornelia Marschall, Kristina Völk, Claudia Bänsch