Hochtouren- und Gletscher- Kurs für Anfänger in der Schweiz

vom 31.05. bis 03.06.2018

So seh`n die Helden von heute aus

Steinschlagwarnung auf dem Gletscher

Gruppe

Fabian und Daniel

auf dem Gletscher

auch eine Möglichkeit, Steigeisen anzuziehen :-)

Eisklettern

auf dem Gletscher 2

Gletschereis

Daniel, Ute, Tobi

Elisabeth auf dem Vorderen Tierberg

Daniel am Geländerseil

Geländerseil 2

Material

Gletscherblick

Nach einer Vorbesprechung über die notwendige Ausrüstung (und die ist nicht wenig!) haben sich 7 Teilnehmer mit Fachübungsleiter Richard Kocher auf den Weg in die Schweiz in das  Gebiet Sustenpass/Steingletscher gemacht. Unser zweiter Ausbilder, Dr. Daniel Pascher, hatte wie immer zu viel Energie und war am Vorabend bereits angereist, um eine frühmorgendliche Skitour auf das Sustenhorn zu unternehmen.


Nach der Ankunft am „Hotel Steingletscher“ wurde als erstes ein Ausrüstungs-Check durchgeführt, da der Einsatz von verschiedenen Karabinern, Klettergurt, Steigeisen, Pickel und Helm den meisten Teilnehmern noch nicht geläufig war. Die 4 Frauen und 3 Männer lernten dann die theoretischen Voraussetzungen für die Einrichtung eines Standplatzes, für das Abseilen und eine Fülle an Knoten, wie Ankerstich, Sackstich, Mastwurf, Halbmastwurf, Prusikschlinge usw. kennen. Am Abend ging es mit der Theorie weiter, die sich um die Punkte Ausrüstung, Gletscher- und Geländekunde, Orientierung, Seiltechnik, Bewegungstechniken, Tourenvorbereitungen, Wetter und alpine Gefahren drehte.


Am 2. Tag ging es ins Gelände, wobei mit einer einfachen Blockkletterei zur Einstimmung begonnen wurde. Danach war Schnee angesagt, um das Laufen mit den Steigeisen zu üben. Das anschließende Sturztraining für den Ernstfall machte unglaublich viel Spaß auch wenn wir hoffen, es nie einsetzen zu müssen. Auf dem Gletscher lernten wir die Anseiltechnik und an einer Eiswand den Einsatz der Vertikal- und Frontalzacken der Steigeisen für das Aufsteigen im Eis. Manch einer probierte dann noch das Klettern mit Eisgeräten an einer leicht überhängenden Eiswand aus. Nach diesem ereignisreichen Tag im Gelände gings am Abend weiter mit Theorie.


Am 3. Tag starteten wir bereits um 7.00 Uhr bei herrlichem Sonnenschein mit unserer Tour über den Gletscher zur Tierberglihütte auf 2.800 m. Beim Aufstieg konnten wir das gelernte und geübte Fachwissen gut in die Praxis umsetzen. Ein Teil der Truppe wollte noch einen Gipfel erklimmen und ging nach einer Rast noch weiter auf den Vorder Tierberg, 3.091m. Auch nach diesem Tag am Berg war am Abend noch Theorie angesagt.


Am Morgen des letzten Tages waren die Tourenleiter unerbittlich und ließen uns eine Prüfung schreiben……. Es gab keine Bewertung aber es war sehr interessant für sich zu sehen, was hängengeblieben ist und wo noch Nachbearbeitung Not täte. 
Zum Abschluss gings nochmal ins Gelände, um am Fels das Abseilen zu probieren und eine Spaltenbergung zu simulieren. Auch der Einsatz eines Flaschenzugs und das Gehen an einem Geländerseil wurde den Teilnehmern gezeigt.


Danach machten wir uns mit vielen neuen Erfahrungen und Gelerntem auf den 4 1/2 stündigen Heimweg.
Unser Dank gilt Richard und Daniel, die uns mit viel Geduld und Fachwissen die Welt der Gletscher und des Hochtourengehens nähergebracht haben.

Hier geht`s zu einem kleinen Video mit Rutschpartie auf dem Gletscher

 

Bericht: Ute Bergmaier

Bilder: Liane Faust, Fabian Böck, Elisabeth Kerler und Ute Bergmaier

Deutscher Alpenverein
Sektion Mindelheim e.V.
Luxenhoferstraße 1a
D-87719 Mindelheim

Telefon: 08261/738073
Telefax: 08261/738074
info(at)dav-mn.de