„Pulver con carne“

Genuss-Skitourenwochenende im Sellrain vom 10.-12.02.2017

Einfahrt Nordhänge

Aufstieg Wechner Scharte

Ausblick

AusblickII

Gruppenbild

Rückblick

Startpunkt Wechner Scharte

Teilnehmer

Stephan

Günther

Gipfelanstieg

Teilnehmer

Teilnehmer

Tourenleiter Andi

Aufstieg zum "Geheimtipp

 Am Freitagabend fahren 8 Teilnehmer unter der Leitung von Andreas Schwendinger nach Griess im Sellrain, beziehen dort zwei 4er Apartments und hier schon das erste Highlight: frisch renovierte Zimmer mit Dusche, Toilette, 2 Schlafzimmer und eine voll ausgestattete Küche. Wir richten uns ein und treffen uns anschließend zur Tourenplanung. Eine leichte Eingehtour soll es werden, wir finden was Passendes: Lt. Führer sogar mit "Pulverschneegarantie".

Samstagmorgen stellen wir ein reichhaltiges Frühstücksbuffet zusammen, zu dem jeder etwas mitgebracht hat – super lecker! Danach packen wir zusammen, fahren zum Ausgangspunkt und gegen 9.30 Uhr laufen wir Richtung Wechner Scharte los.

Die ersten beiden ostseitigen Gipfel sind bereits komplett zerfahren. Unser Weg führt jedoch daran vorbei, durch sanft ansteigendes Gelände, hinein in ein sonniges Tal, immer die imposanten Gipfel vom Talschluss im Blick.

Komisch: wir haben zwar eine Aufstiegsspur, doch wir sehen keinerlei Abfahrtsspuren? Das letzte Stück wird etwas steiler und führt in ein nordwestseitiges Kar hinein. Das abgeschattete Kar ist gefüllt mit bestem Pulverschnee. Jetzt kommen uns die drei Tourengeher entgegen, die die Spur gelegt haben, der Rest des Kars gehört uns allein! 

Die Abfahrt durchs Kar ist bereits eine Wucht, aber Andi findet  weitere unbefahrene Pulverhänge am schattigen Felsfuß entlang – einer schöner wie der andere. Wir treffen wieder auf die Aufstiegspur. Kurz vor dem Parkplatz zeigt uns ein „Local“ noch einen pulvrigen Wiesenhang den wir natürlich auch noch mitnehmen. 

Gegen 16.00 Uhr  sind wir wieder in den Apartments wo wir zum Kaffee Sabines selbstgebackenen Tiroler Nusskuchen aufschneiden.

Danach ziehen sich die Männer in die Küche zurück – und servieren zum Abendessen Chili con carne mit getoasteten Weißbrotscheiben. Dazu haben wir von unserem freundlichen Vermieter eigens einen großen Topf bekommen. Es bleibt kein Milligramm übrig.

Bei einem Glas Rotwein beginnt die Tourenplanung für morgen. Andi schlägt einen Geheimtipp vor……machen wir !! 

Der nächste Morgen beginnt wieder mit einem leckeren Frühstück. Gut gestärkt packen wir dann den „Geheimtipp“ an.

Die Tour führt über die Piste hinaus an einen südostseitigen Skitourenhang und hinauf zum Gipfel. Der Hang ist stark zerfahren, oben auch noch abgeblasen und verharscht.  Wir umgehen den Gipfel auf dessen schattige Nordseite. Und plötzlich tut sich ein ideal geneigtes Skigelände auf, gefüllt mit bestem Pulverschnee. „Pussyhang“ an „Pussyhang“ (Originalton Stephan Baur)  fügen sich an und auf 1000 Hm Abfahrt ziehen wir unser Lockenmuster in  nahezu unverspurte Pulverhänge – schlichtweg „der Wahnsinn“.

Wir fellen wieder auf und über eine sonnige Westseite führt die Austiegsspur 600 Hm hinauf auf einen Sattel. Von dort können wir in das Tourengebiet vom Grieskogel einfahren. Hier finden wir noch einen westseitigen Hang der frisch aufgefirnt hat. Das gibt’s doch nicht! Danach geht es noch ein kurzes Stück auf  der bereits schneearmen Südseite zurück zur Passstraße.

 

Unser Dank gilt Andi (und seinen Beratern) für ein Tourenwochenende der Sonderklasse. Und durch die Selbstversorgung in den Apartments halbieren sich die Kosten und verdoppelt sich der Spaß – sehr gerne wieder!

 

Text: Peter Wiedemann

Bilder: Hans Hörmann/Peter Wiedemann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutscher Alpenverein
Sektion Mindelheim e.V.
Luxenhoferstraße 1a
D-87719 Mindelheim

Telefon: 08261/738073
Telefax: 08261/738074
info(at)alpenverein-mindelheim.de